Pressegespräch im Kulturrathaus am 24.8.2016

Dresdner Kreuzchor_Foto_Matthias-Krueger

Im Kulturrathaus Dresden informierten die Organisatoren und einige der Veranstalter die Medienvertreter über das Vorhaben Bachfest Dresden 2016. Nur noch knapp einen Monat und dann feiern insgesamt 28 Dresdner Institutionen die Musik Johann Sebastian Bachs mit einem Programm von 76 Veranstaltungen an 22 Orten!
Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch freute sich, dass das Bachfest in Dresden zu Gast sein wird: „Dresden ist eine Stadt der Musik mit zahlreichen Musikfestivals von Barock bis Jazz, das Bachfest Dresden 2016 ist jedoch etwas Besonderes. Ich freue mich, dass so viele unterschiedliche Akteure für dieses Festival gewonnen werden konnten. Das Bachfest Dresden 2016 repräsentiert die künstlerische Vielfalt, die Dresden auszeichnet und die von den großen Musikinstitutionen und zahlreichen freischaffenden Künstlerinnen und Künstler geprägt wird. Ich danke allen Partnern und Förderern, insbesondere der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Frauenkirche Dresden und den Medienpartnern Sächsische Zeitung und SAX sowie dem Kulturpartner MDR, für ihre Unterstützung.“ Kreuzkantor Roderich Kreile, der die künstlerische Konzeption des Programms geleitet hat, blickte ebenfalls erwartungsvoll auf die 11 Veranstaltungstage voraus: „Der ursprüngliche Gedanke der wandernden Bachfeste war es, alle musikalischen Kräfte einer Stadt oder Region auf die Musik Johann Sebastian Bachs zu fokussieren. Dies ist mit unserem Bachfest Dresden schon jetzt hervorragend gelungen. Wir werden zentrale Werke Bachs in hervorragenden Interpretationen hören, zugleich aber auch viele Verbindungen, Adaptionen und Übergänge zu aktueller Musik, Tanz, Theater und Wissenschaft erleben. Für die hoffentlich zahlreichen Gäste wird es sicher nicht einfach, aus den vielen Angeboten auszuwählen.“ Glanzpunkte setzen die Konzerte der Frauenkirchen-Bachtage, zu denen renommierte Interpreten und Ensembles wie der Geiger Daniel Hope, der Schauspieler Joachim Król, das Württembergische Kammerorchester und die Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler erwartet werden. Konzertreferent Dr. Ralf Ruhnau verwies auf die Bedeutung der Kooperation der Stiftung Frauenkirche Dresden mit dem Bachfest Dresden 2016: „Die Frauenkirchen-Bachtage verstehen wir als wichtigen Baustein des Gesamtprogramms des diesjährigen Bachfestes. Sie bringen eigene Tragkraft ein und schaffen wirkungsvolle künstlerische Verbindungen.“ (Näheres zu den Konzerten der Frauenkirchen-Bachtage innerhalb des Bachfestes Dresden 2016 siehe eigenständige Pressemitteilung der Stiftung Frauenkirche.)

Förderungen erhalten die Veranstaltungen des Bachfestes Dresden 2016 u. a. von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik und dem „Tanzfond Erbe“ der Kulturstiftung des Bundes. Die Landeshauptstadt Dresden engagiert sich mit Mitteln der kommunalen Kulturförderung, des Amtes für Kultur und Denkmalschutz und der beteiligten kommunalen Kultureinrichtungen. Medien- bzw. Kulturpartner sind der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) und die Sächsische Zeitung. Alle Veranstaltungen des Bachfestes Dresden 2016 sind als Programmbuch, Programmflyer und auf der Internetseite www.bachfest-dresden.de veröffentlicht. Tickets sind über die Veranstalter, an den lokalen Vorverkaufsstellen sowie im Internet über die Vorverkaufssysteme erhältlich. Kartenvorverkauf komplett für alle angeschlossenen Veranstalter online unter www.cybersax.de/?sword=bachfest und Tickethotline Tel. 03 51 80 38 744 4, Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 11-14 Uhr.