Info.

Dresden feiert 2016 für elf Tage die Musik Johann Sebastian Bachs – vom 23. September bis zum 3. Oktober 2016 findet das „Bachfest Dresden 2016“ statt. Es ist bereits das 91. Bachfest in der langen Tradition dieser von der „Neuen Bachgesellschaft e. V.“ initiierten Veranstaltungen, allerdings (nach 1968) erst das zweite in der sächsischen Landeshauptstadt. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, übernimmt die Schirmherrschaft über das Festival. Die Stiftung Frauenkirche Dresden beteiligt sich neben der Landeshauptstadt Dresden und der neuen Bachgesellschaft Leipzig als einer der drei Hauptpartner und bringt ihre jährlich stattfindenden Frauenkirchen-Bachtage mit zwei Orgelkonzerten, zwei Geistlichen Sonntagsmusiken sowie fünf Konzerten ein – darunter auch das Eröffnungs- & Abschlusskonzert der Frauenkirchen-Bachtage und zugleich des Bachfestes Dresden 2016.

Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch blickt dementsprechend erwartungsvoll voraus: „Einen unserer größten europäischen Komponisten mit einem Festival zu ehren, steht der Musikstadt Dresden ausgesprochen gut zu Gesicht. Ich verspüre bereits heute ein großartiges Engagement der hiesigen Kulturinstitute für ein herausragendes Bachfest in unserer Stadt. Das ist keine Selbstverständlichkeit, weshalb ich allen beteiligten Akteuren und Partnern, vor allem auch der Stiftung Frauenkirche Dresden, herzlich für ihren Einsatz danke.“

Das Bachfest Dresden 2016 umfasst zum gegenwärtigen Zeitpunkt 65 Einzelveranstaltungen an 18 verschiedenen Orten. Die Art der Festivalorganisation ist dabei einmalig: die Teilnehmenden am Bachfest Dresden 2016 sorgen eigenverantwortlich für ihre Beiträge, die Landeshauptstadt Dresden gewährleistet hingegen die Stringenz und die Kommunikation des Gesamtprogramms. Kreuzkantor Roderich Kreile koordiniert gemeinsam mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz diese Aktivitäten.

Der Kreuzkantor zeigt sich dabei zufrieden mit der bisherigen Arbeit: „Nachdem wir aufgrund der Haushaltsbeschlüsse der Stadt im Jahr 2015 keinen optimalen Start in die Planung hatten, bin ich mit dem Programm, welches wir heute vorlegen können, mehr als glücklich. Es zeigt sich, dass Dresdens Musiklandschaft  – von den großen Klangkörpern über die freien Ensembles bis hin zu den Kirchen und Kirchgemeinden – unglaublich vital und leistungsfähig ist und das große Werk Johann Sebastian Bachs hier in mannigfacher Weise eine Heimat hat. Ich bin ganz sicher, dass das Bachfest Dresden 2016 ein würdiger Beitrag in der langen Reihe der Bachfeste seit 1901 sein wird.“

Höhepunkte im bisher feststehenden Programm des Bachfestes Dresden 2016 sind unter anderem die Aufführung der „h-Moll-Messe“ durch den Dresdner Kreuzchor und die Akademie für Alte Musik Berlin, ein Konzert der Dresdner Philharmonie und des Philharmonischen Chores unter Leitung des Barockspezialisten Konrad Junghänel und die zweimalige „Lange Bach-Nacht“ (zur Eröffnung in der Dreikönigskirche und zur Festivalmitte in der Kreuzkirche). Zahlreiche Kirchgemeinden sind mit musikalischen Gottesdiensten, Mitsinge- und Familienangeboten vertreten. In der Frauenkirche finden während der Festivalzeit regelmäßige musikalische Andachten und Orgelmusiken statt. Dresdner Posaunenchöre veranstalten wiederum ein allabendliches Turmblasen von der Kreuzkirche. Konzerte und Inszenierungen mit Jazz, Tanz und zeitgenössischer Musik im Festspielhaus Hellerau, im Albertinum und im Stadtmuseum setzen moderne Akzente.

Daniel Hope, Reinhold Friedrich, der Schauspieler Sebastian Koch und viele mehr werden  bei den Frauenkirchen-Bachtagen 2016 und damit zugleich im Rahmen des Bachfestes Dresden zu Gast sein. In der Frauenkirche sind ihre Konzerte eingebettet in Programme mit den Dresdner Kapellsolisten (Eröffnungskonzert), mit dem Sächsischen Vocalensemble und den Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler und mit dem Kammerchor sowie dem Ensemble der Frauenkirche, geleitet von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Abschlusskonzert). Der Leiter des Konzertmanagements der Stiftung Frauenkirche Dresden Dr. Ralf Ruhnau freut sich ebenfalls auf die Kooperation mit dem Bachfest Dresden 2016: „Johann Sebastian Bach spielte einst an der Silbermannorgel der Frauenkirche; heute ist Bach einer der zentralen Orientierungspunkte für die zeitgemäße Fortführung der reichen Musiktradition unseres Gotteshauses. Es war für uns daher keine Frage, dass die Frauenkirchen-Bachtage ein wichtiger Baustein des Bachfestes Dresden 2016 werden sollen.“

Das Programm des Bachfestes Dresden 2016 wird bis April 2016 weiter wachsen. Der Vorverkauf für die im aktuellen Programmflyer vorgestellten Konzerte und Veranstaltungen beginnt zum überwiegenden Teil ab sofort. Tickets sind über die Veranstalter, an den lokalen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.reservix .de erhältlich. Zusätzlich wird eine Tickethotline geschaltet (Tel. 03 51 80 38 744 4, Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 11-14 Uhr).

Bachfest Dresden 2016 – Flyer
Bachfest Dresden 2016 – Plakat

Bachfest_banner_180x150